Nein, das trifft den Nagel auf den Kopf und beschreibt die labile Affektivität und den Geltungsdrang der -Jünger vortrefflich. und Co. geht es ums Wahrgenommenwerden, nicht um differenzierten Dialog, traurig!